HighEnd 2017 Munich / LAAS 2017
Newport Beach Juni 2016
August 7, 2016
Themenabend Raumakustik
März 27, 2018

Covering München

Auch in 2017 waren die großen Messen dieser Welt absolute Muss-Termine. SteinMusic hat auf der High Endin München jede Menge Neuigkeiten präsentiert, die einen großartigen Anklang beim Publikum und bei der Presse fanden.

Angefangen bei einer neuen Steckdosenleiste und Netzkabeln, NF und Lautsprecherkabel mit einer neuen Technologie die magnetische Verzerrungen eliminiert bis hin zu einer kompletten Serie Lautsprecher mit Hörnern und offenen Gehäusen.

Nachfolgend finden Sie ein paar Pressestimmen.


Jonathan Valin, “The Absolute Sounds“ magazine

… “Holger Stein of Stein Music is best known (at least in the U.S.) for his remarkable room treatment systems, the Harmonizer and the Pi interface. But the fact is Stein also designs and fabricates entire stereo systems, from loudspeakers through electronics—several of which were on display at the MOC. Though all of the Stein loudspeakers I heard were exceptional (coupled with Stein subs the little S5s were simply superb on Louis and Ella), the giant €200k Topline XL, a partially horn-loaded (in the midrange and treble), twenty-driver (!) behemoth with a separate column of subwoofers (comprising eight 18 inchers per side), produced a huge (though well focused), dark, beautiful, extremely deep-reaching sound with superb bass control. My Debussy LP was reproduced as realistically as I heard it in Munich, with extremely fine bowing detail, sweet dense tone color, very fast transients, some slight power range suckout on piano (which was corrected via DSP by the time I revisited the room on Day Three), and superb dynamics! A beautiful, majestic, highly musical presentation. …”

Read more at http://www.theabsolutesound.com/articles/muncih-high-end-2017-loudspeakers/

 

Key Kim, Stereotimes magazine:


… “Stein Music produced a signature sound at this year’s High End show. Stein, best known for his acoustic accessories and gizmos, namely the Stein Harmonizers.However, not as popular as his electronics and loudspeakers. 

What a surprise to see new series of Stein Music loudspeakers like his Top Line XL (with subwoofer above $245k). It’s a horn-loaded, open-baffle (midrange and tweeter), that features twenty-drivers with a separate column of subwoofers (eight 18’s per side) driven by his own Stein Music electronics. Stein, also introduced his more reasonably sized Top Line loudspeakers at this year’s event. Though imposing, the sound was delicate, exceptionally open, transparent and detailed. The Top Line XL produced an authoritative bass control that was neither forward or excessive, yet it created superb dynamics in this suite. In the final analysis, the sound was as fast in transients as it was musical. CP said the sound was scary good, especially in terms of delicacy, despite the fact that this behemoth stands nearly 8 feet tall. …”


Read more at http://v2.stereotimes.com/post/high-end-2017-key-kim-report-page-2

Martin Mertens, Fairaudio Magazin 

… „Wie in jedem Jahr war die High End wieder eine Leistungsschau. Die Aussteller überboten sich förmlich mit Superlativen. Raumhohe Lautsprecher, zentnerschwere Verstärker, erdbebensichere Plattendreher oder Digital-Quellen, die aussehen wie das Cockpit eines Raumschiffs. Das alles gerne mit Preisschildern im fünf- oder sechsstelligen Bereich dekoriert. Beim Gang durch Hallen und Räume konnte man zum Teil den Eindruck gewinnen, als Normalverdiener mit einem normalen finanziellen Budget und einem durchschnittlichen Wohnzimmer als Hörraum außen vor zu bleiben. Ich habe meinen Fokus deshalb in diesem Jahr auf halbwegs bezahlbare Anlagen gelegt. Das schöne ist, dass es auch hier Spannendes zu entdecken gab!

Fangen wir mit der Ausnahme bei meiner Selbstbeschränkung an. Seit 1982 bereichert SteinMusic (www.steinmusic.de) die Hifi-Szene mit verschiedensten Produkten, die auch mal in den Bereich der Parawissenschaften driften. In diesem Jahr präsentierte die Firma aus dem Ruhrgebiet allerdings sehr reelle Neuheiten. Im Zentrum stand dabei ganz klar eine Range neuentwickelter Lautsprechermodelle und hier speziell das neue Spitzenmodell TopLine XL samt Subwoofer XL. Was zunächst aussieht wie die schiere Materialschlacht, hat System. Die Lautsprecher vereinen Erkenntnisse, die man in der professionellen Beschallungstechnik mit Line-Arrays und Open-Baffle Konzepten gemacht hat. Das Ganze klang an der ebenfalls neu entwickelten Elektronik wohltuend unaufgeregt, selbstverständlich und in meinen Ohren extrem authentisch. Egal ob abgrundtiefe Bässe (angeblich kam das System im Vorführraum bis 17 Hz runter) oder zarter Hochton – alles war einfach da, ansatzlos, stressfrei, unglaublich dynamisch. Für mich ganz großes Kino. Groß sind allerdings auch die Preise: Die TopLine XL werden voraussichtlich 128.000 Euro, die Subwoofer nochmal 88.000 Euro kosten. Dagegen mutet der Vollverstärker High Line 1 Integrated mit 12.800 Euro schon preiswert an. Der Preis für den Media-Player, der sich noch im Entwicklungsstadium befindet, stand auf der Messe noch nicht fest. …“

Read more at http://www.fairaudio.de/hintergrund/high-end-messe-bericht-hifi-2017/klang-eindruecke/

Frank HakopiansFairaudio Magazin

Großer Empfang im Raum von SteinMusic:

Ein aufsehenerregendes Hornsystem (inklusive Subwoofer ab 200.000 Euro) steht im ersten Obergeschoss bei Steinmusic (www.steinmusic.de). 

Auch der Klang ist erstklassig, weil das Setup trotz seiner Größe und riesiger Subwoofer eine tonal ausgewogene, emotional ansprechende Vorführung zulässt, und den Hörer eben nicht klanglich zu erschlagen droht. Was viele nicht bemerken, die Verstärkung erledigt in der Hauptsache ein Vollverstärker von Steinmusic (Highline Amp 1 Integrated, 12.800 Euro) und mal nicht die üblichen quadratmetergroßen Verstärkerboliden. Mich interessiert vor allem das exzellente analoge Frontend, denn lange habe ich den bekannten Ausschnitt aus Carl Orffs „Die Kluge“ (Eterna) nicht so überzeugend gehört. Sie wissen schon, dieses Gejammer „Oh, warum hab ich meiner Tochter nicht geglaubt“.

Verantwortlich dafür ist ToneTools (www.tonetool.de) Laufwerk Trapezium(11.900 Euro), hier mit der optionalen Motordose Dereneville DAE-01 CL (2.500 Euro). Die Abtastung übernimmt ein Aventurin 6 von Stein Music (4.900 Euro), montiert an einem ebenfalls von den Mülheimern entwickelten, noch namenlosen 12-Zoll-Tonarm mit magnetgekoppelten Saphirlagern. Die Tonarmhöhe lässt sich bequem während des Abtastvorgangs einstellen. Der kühne Schwung des Tonarmbogens aus Pernambuco, einem Instrumentenholz, hat seine Richtigkeit, da der Arm einem Cellobogen nachempfunden ist. Ein weniger exotisches Rohr aus Karbon ist alternativ im Angebot. Der Verkaufspreis soll sich je nach Ausstattung in der Region ab 4.300 Euro bewegen. …“


Read more at http://www.fairaudio.de/hintergrund/high-end-messe-bericht-hifi-2017/plattenspieler-und-analoges-auf-der-high-end-2017/

Helmut Hack, Fidelity“ Magazin

… „Schon seit einem halben Jahr füttert mich Holger Stein bröckchenweise mit Mini-Infos zu einer neuen Lautsprecherserie. Entsprechend neugierig betrete ich seinen schummrig beleuchteten Ausstellungsraum, in dem an allen Messetagen sehr entspannte Atmosphäre vorherrscht. Als ich ihn jedoch zum ersten Mal betrete, kann man mir meinen Schock wohl ansehen, Gabriele Stein reicht mir vorsorglich einen Becher Wasser mit natürlichem Limettenaroma (neben dem Espresso bei Bryston das beste Getränk auf der Messe). Vor mir türmen sich mit reichlich Membranfläche bewehrte Zweieinhalbmeter-Säulen und strecken mir ihren großen, weißen Hornmund entgegen. Dahinter zwei ebenso hohe Subwoofer, die sich erst unter 30 Hertz überhaupt bemerkbar machen. Zum Glück läuft Gregory Porter, sonst hätte ich gleich ein Top-Line-XL-System bestellt. So aber lässt mir der ungewöhnlich trocken wiedergegebene Plastik-Pop-Kitsch genügend Zeit, diesen ersten Impuls zu überdenken. Wo sollte ich das aufstellen? Brauche ich wirklich Bett, Schreibtisch und Stuhl? Gut, dass die leidige Preisfrage (rund 200.000 Euro) diese Überlegungen abrupt beenden. So kann ich mich voll und ganz auf Melody Gardot konzentrieren (einer dieser Sätze, von denen ich geschworen hätte, dass ich sie nie schreiben würde). Wieder klingt es trocken, schmucklos, direkt und sehr involvierend, ja regelrecht emotional vereinnahmend. Stein Music ist für mich eines der großen Highlights der Messe. …“

Read more at https://www.fidelity-magazin.de/2017/06/07/high-end-2017-hifideluxe-und-co-910/

 

Covering Los Angeles Audio Show




Zwei Wochen nach der High End Messe in München fand die Los Angeles Audio Show 2017 statt. 
Obwohl wir hier nur mit kleinerem Gepäck unterwegs waren, reichte auch dieses für einige Auszeichnungen der wichtigsten Magazine für den besten Sound der Show.

Robert Harley, “The Absolute Sounds” magazine,
Chief Editor:

Stein Music


Holger Stein and his wife Gabbi made the trip from Germany for the show, and put on one of the show’s best-sounding rooms. Although far from Stein Music’s top-of-the-line gear, the sound was remarkably natural, dynamic, and alive (as it was in Munich two weeks earlier). The amplifier in the system was the HighLine 1integrated ($12,800 euros) driving the HighLine S loudspeaker that mates a horn midrange/tweeter with a woofer. The HighLine S can be stand-mounted, or set atop a matching bass module (as it was for the LA show demo). Except for the turntable and cartridge, Stein Music makes every component in the system from the tonearm to digital media player to cables, to room treatments, to accessories. …”


Read more at http://www.theabsolutesound.com/articles/the-2017-los-angeles-audio-show/

Jason Victor SerinusStereophile” Jun 6, 2017

…” „Really fine midrange and gorgeous sound“ was my reaction to Tom Waits‘ whiskey-drenched voice through Holger Stein’s virtually all-SteinMusic system. On a recording of Mussorgsky’s Pictures at an Exhibition, the organ sounded excellent and spacious through prototype SteinMusic HighLine S loudspeakers ($14,400/pair) with excellent bass extension. Eager to hear more, I discovered that, despite some unwanted room resonances, the voice of mezzo Anne Sofie von Otter in her prime sounded simply gorgeous on a recording of baroque music. …”

Read more at https://www.stereophile.com/content/jasons-last-day-1-rounds#RXUOZJCF8SJ15VzP.99

Dr. David Robinson, Chief Editor von Positive Feedback hat uns mit einem seiner heißbegehrten Awards geehrt:

… ebenso wie uns Peter Breuninger von AVShowrooms mit dem Gold Show Award für den Besten Sound der LAAS ausgezeichnet hat


Das Abschluss-Video der Pressekonferenz auf YouTube, hier findet STEIN Music eine gesonderte Erwähnung von 2:38 bis 3:45

https://www.youtube.com/watch?v=bCJFXseoRqE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.